Jetzt starten, erst ab Januar zahlen

Wie Fitness die Schulnoten verbessert

Aktiv sein macht Ihr Kind nicht nur fitter und gesünder – es kann auch zu besseren schulischen Leistungen führen. Kate Cracknell berichtet

Wussten Sie, dass Kinder in der Schule besser werden – in Bezug auf ihr soziales Verhalten, ihre Konzentrationsfähigkeit und selbst auf ihre schulischen Leistungen, wenn sie regelmäßig sportlich aktiv sind?

Das klingt zu schön, um wahr zu sein? Schauen wir uns die Fakten an: Zahlreiche Studien und Schulprojekte sind zum selben Schluss gekommen, nämlich dass aktive Kinder in der Schule bessere Leistungen erbringen.

Aktive Kinder erreichen bessere schulische Ergebnisse

Eine Studie des Cooper Institute in Texas, USA, aus den Jahren 2007 und 2008, zeigte einen signifikanten Zusammenhang zwischen dem Aktivitätsniveau von Kindern und ihrer schulischen Leistung.

An leistungsstarken Schulen in Texas – solche, die als „vorbildlich“ eingestuft werden – zeigten etwa 80 % der Schüler gesunde Werte für die Herz-Kreislauf-Fitness. An leistungsschwachen Schulen, die als „nicht akzeptabel“ eingestuft wurden, zeigten nur etwa 40 % der Schüler gesunde Werte für die Herz-Kreislauf-Fitness.

Körperliche Betätigung beeinflusst die Gehirnfunktion

Einer der bekanntesten Forscher auf diesem Gebiet ist Dr. John Ratey, Professor der Harvard Medical School, dessen Buch SPARK aus dem Jahr 2008 auf faszinierende Weise aufzeigt, wie körperliche Betätigung die Gehirnfunktion beeinflussen kann.

Dieses aufschlussreiche Buch mit klinischen und neurowissenschaftlichen Erkenntnissen, die über 14 Jahre hinweg gesammelt wurden, erklärt in anschaulichen Beispielen und Anekdoten, wie vorteilhaft körperliche Betätigung ist – nicht nur für unsere körperliche Gesundheit, sondern auch für unser mentales Wohlbefinden und zum Erreichen von Spitzenleistungen.

Schulnoten werden besser, Verhaltensprobleme treten seltener auf

Das erste Kapitel von SPARK behandelt eine Schule in Naperville, USA, die etwas völlig Neues versucht hat. Seit den frühen 1990er-Jahren hat die Schule ihren Sportunterricht von traditionellen Ballspielen auf ein fitnessbasiertes, tägliches Aktivitätenprogramm umgestellt.

Alle Kinder werden beteiligt, wobei die Herzfrequenz kontrolliert wird, um die effektivste körperliche Belastung zu gewährleisten.

Und das Ergebnis? Während in den USA insgesamt fast 40 % der Kinder übergewichtig sind, liegt dieser Wert an der Schule in Naperville bei nur 3 %. Und nicht nur das: 1999 haben 98 % der Schüler am TIMSS-Test teilgenommen, ein internationaler Wissenschafts- und Mathematiktest, und sie erreichten in Naturwissenschaften den weltweit besten und in Mathematik den 6. Rang, obwohl sie jeden Tag 45 Minuten körperlich aktiv sind.

Von diesem Beispiel angeregt, startete eine Schule in Kopenhagen, Dänemark, ein viermonatiges Projekt, bei dem 250 Schüler der Oberstufe 45 Minuten pro Tag an einem äußerst anspruchsvollen Fitnessprogramm teilnahmen. Daraus resultierte ein 40%-iger Anstieg der Unterrichtsteilnahme, ein Rückgang disziplinarischer Probleme und eine durchschnittliche Verbesserung schulischer Leistungen über die vier Monate um 1,5 Noten.

Verbesserung der Fitness an Schulen weltweit

Ähnliche Initiativen folgten seitdem.

Die Sportbekleidungsmarke Reebok hat das BOKS Vorschul-Aktivitätenprogramm ins Leben gerufen, das als erstes 2009 an einer Grundschule in Massachusetts, USA, von Kathleen Tullie eingeführt wurde, die durch die Lektüre von SPARK inspiriert wurde. Das BOKS-Programm wurde inzwischen an mehr als 1.200 Schulen in 48 US-Staaten und 6 Ländern gestartet.

In Großbritannien hat dagegen die Initiative Daily Mile in letzter Zeit für Schlagzeilen gesorgt. Bei diesem Programm joggen Schulkinder hunderter Schulen 15 Minuten pro Tag (was im Durchschnitt einer Meile entspricht). Sie verbessern so nicht nur ihre Fitness, sondern auch Konzentration, Stimmung, soziales Verhalten und allgemeines Wohlbefinden. Die Kinder joggen in ihren Schuluniformen, d. h. sie benötigen keine spezielle Sportkleidung und müssen sich nicht umziehen. Das Ganze ist kein Wettbewerb und soll einfach nur Spaß machen – es gibt keine Verlierer, sondern nur Gewinner. Das Programm ist so erfolgreich, dass nun darüber gesprochen wird, es auch an höheren Schulen und sogar an Arbeitsplätzen für Erwachsene einzuführen.

Körperliche Betätigung verbessert die Lernfähigkeit

Finnland ist ein wahrer Vorreiter im Bereich der Kinderaktivitäten. In diesem Land nehmen 80 % der Kinder unter 16 Jahren am Programm „Schools on the Move“ teil, bei dem Schulstunden mit körperlicher Bewegung kombiniert werden, sodass keines der Kinder lange stillsitzen muss.

Ein Bericht aus dem Jahr 2016 hat ergeben, dass inzwischen 70 % aller Grundschulen das nationale Ziel von einer Stunde Aktivität pro Schultag erreichen – und das Programm hat deutlich sichtbare positive Effekte auf den Lernerfolg: 90 % der befragten Lehrkräfte gaben an, dass die vermehrte körperliche Betätigung zu einem „friedlichen Lernumfeld“ beiträgt.

Abschließend ein weiteres hervorragendes Beispiel aus den USA aus South Carolina, wo durchschnittlich nur 25 % der Schüler einen höheren Schulabschluss erzielen. Hier sticht eine kleine Gruppe von Schulen deutlich hervor, bei denen 100 % der Schüler ihren Abschluss erhalten und aufs College gehen. Der entscheidende Unterschied? Kinästhetik-Klassenräume, auch „Brain Rooms“ genannt, wo Kinder sich beim Lernen bewegen können und z. B. Mathematikaufgaben auf einem Laufband oder einem Trainingsrad erledigen. Das Feedback von Schülern und Eltern ist überwältigend positiv. Die Schüler schwärmen davon, wie die Bewegung sie „aufweckt und ihr Gehirn mit Energie versorgt“, und die Eltern geben an, dass der gesunde Lebensstil auch auf ihr Zuhause und ihre Familie übergreift.

Aspria hilft Kindern, in der Schule besser zu werden

Leider setzen nicht alle Schulen einen Schwerpunkt auf körperliche Aktivität, aber verzweifeln Sie nicht. Wir können Ihnen helfen!

Die Aktivität muss nicht unbedingt während der Schulzeit stattfinden, damit Ihr Kind von einer besseren Fitness profitieren kann: Ihr Kind muss nur regelmäßig, am besten täglich, aktiv sein. Nutzen Sie bereits alles, was Aspria Ihrem Kind bietet?

Wir bieten aufregende und vielseitige Kinderaktivitäten, die nur entdeckt werden müssen: von Schwimm- und Kampfsportunterricht über Fußball- und Tenniskurse bis hin zu Capoeira und Feriencamps haben wir alles, um Ihr Kind nicht nur fit und glücklich, sondern auch in der Schule erfolgreich zu machen.

Das Academy-Team gibt Ihnen gern weitere Informationen zu unserem Kinderangebot. Sprechen Sie uns bei Ihrem nächsten Besuch im Club darauf an!

300

Experten betreuen unser Academy-Programm.


Mehr über unsere Aspria Academy Mitgliedschaft.


Jetzt anfragen.

Ein Mitglied unseres Teams wird sich in Kürze bei Ihnen melden.